Boardinghouse für das Wohnen auf Zeit

Privatsphäre wie in einer eigenen Wohnung

Als ich Mitte des Jahres einen Job in Hamburg begonnen habe, war ich auf der Suche nach einer passenden Unterkunft. Da ich ursprünglich aus Österreich komme und in Hamburg noch nicht wirklich vernetzt bin, hat sich die Wohnungssuche leider etwas schwieriger gestaltet als erwartet. Gottseidank hat mich mein Arbeitgeber auf das Oberdeck Hamburg aufmerksam gemacht.

Das Apartment Hotel liegt zentral im Herzen Altonas. Die Buchung war unkompliziert, und es war kein Problem, für einen längeren Zeitraum zu buchen. Da ich die Dauer meiner Wohnungssuche nicht abschätzen konnte, war es mir wichtig, die Möglichkeit einer Long-Stay-Buchung zu haben. Zu meiner Überraschung gab es für Long-Stay-Gäste sogar einen besonderen Preisvorteil.

Als ich im Oberdeck ankam, war ich etwas aufgeregt – zu der klassischen Nervosität eines Jobwechsels und eines Umzugs in eine neue Stadt kam noch die berühmte Angst, etwas Wichtiges in der Heimat vergessen zu haben. Als mir mein Zimmer für die nächsten Wochen gezeigt wurde, war meine Unruhe aber schnell verflogen. Das Oberdeck bietet vollausgestattete Serviced Apartments.

Und mit „vollausgestattet“ meine ich auch vollausgestattet: Die Zimmerausstattung ließ wirklich keine Wünsche offen, von der Kaffeemaschine über Geschirrtücher bis hin zum Nudelsieb war alles vorhanden. Und dabei hatte ich extra mühevoll meine alten Küchenutensilien aus Österreich mitgenommen, weil ich nicht alles neu kaufen wollte!

Boardinghouse für das Wohnen auf Zeit 1

„Ließ keine Wünsche offen“

Man kann sein Serviced Apartment mit oder ohne Balkon aus 3 unterschiedlichen Kategorien wählen: Classic, Comfort oder Premium. Egal für welche Kategorie man sich dann auch entscheiden mag, alle Serviced Apartments verfügen über eine voll ausgestattete Küche, ein Bad mit Tageslicht, ein Smart-TV und kostenfreies WLAN.

Ich entschied mich für die Comfort Variante mit Balkon und bereute diese Entscheidung keine Sekunde. Das Studio Apartment hatte eine angenehme Größe und war für mich als Einzelperson wirklich ausreichend.

Das Zimmer war mit bequemen Sitzmöbeln ausgestattet, und besonders gern hatte ich das Hochbett, welches man nur über eine kleine Treppe erreichen konnte. So hatte ich trotz der begrenzen Quadratmeteranzahl das Gefühl, einen abgetrennten Schlafbereich zu haben. Die 25 werden in dem Apartmenthaus wirklich optimal genützt und kein Zentimeter verschenkt.

Die Treppe zum Bett diente auch als Stauraum und war mit Schränken und Regalen ausgestattet. Ich muss sagen, während meines Aufenthalts im Boardinghouse hatte ich kein einziges Mal das Gefühl, zu wenig Platz zu haben oder meine Sachen nicht ordentlich verstauen zu können. Einmal habe ich sogar eine meiner neuen Arbeitskolleginnen eingeladen, um ihr mein Wohnen auf Zeit in Hamburg zu zeigen – und auch für zwei bot das Zimmer genug Platz, um einen netten Abend zu verbringen.

Boardinghouse für das Wohnen auf Zeit 2

„Die gesamte Stadt im Blick“

Wer sich gegen ein Zimmer mit einem Balkon entscheidet, macht auch keinen Fehler, da man jederzeit die für alle Gäste zugängliche Dachterrasse nutzen kann. Die Dachterrasse bietet einen wundervollen 360-Grad-Ausblick über Hamburg. Da ich Hamburg noch nicht wirklich kannte, war ich begeistert.

Man hat die gesamte Stadt im Blick und sieht sogar die berühmte Elbphilharmonie – was möchte man mehr? Die Terrasse ist mit Liegen und Sitzgelegenheiten ausgestattet, und falls man Durst bekommt, steht ein Kaffee- und Getränkeautomat zur freien Verfügung. Für den kleinen Hunger gibt es einen Snackautomaten.

Ich konnte es nicht erwarten, hier meinen ersten Arbeitstag ausklingen zu lassen, einen Kaffee zu trinken und den wunderbaren 360-Grad-Ausblick über Hamburg zu genießen. Durch den Standort des Apartmenthauses im Herzen von Altona hat man wirklich die ganze Stadt im Blick.

Irgendwie hat sich hier alles mehr nach Urlaub angefühlt statt nach Alltagsrealität. Wenn die Sonne scheint, ist die Dachterrasse auch ein idealer Ort, um andere Gäste zu treffen. Es ist nicht immer leicht, in einer neuen Stadt Leute kennenzulernen, und so nutzte ich die Gelegenheit, bei Schönwetter mit den anderen Gästen zu reden und zu erfahren, warum sie in Hamburg übernachteten und wie sie auf das Boardinghouse gekommen sind.

Boardinghouse für das Wohnen auf Zeit 3

„Werde mich immer gern daran zurückerinnern“

Für ein spontanes Abendessen ist man inmitten von Altona auch sehr gut aufgehoben. Der Bahnhof ist in wenigen Schritten erreicht, und auch rund um das Boardinghouse gibt es viele Restaurants und Cafés. Ich entschied mich jedoch meistens dafür, in meinem Zimmer im Oberdeck Apartmenthaus zu kochen, da die Küche vollausgestattet ist, mit Herd, Kühlschrank und sogar einer Mikrowelle.

Auch Teller, Gläser und Geschirr sind vor Ort. Da ich tagsüber fast nie zu Hause bin, fand ich es immer sehr angenehm, in meinem Zimmer zu kochen und ein bisschen Ruhe zu haben. Das ist der Vorteil des Boardinghouse – man hat die Privatsphäre wie in einer eigenen Wohnung, genießt aber auch die Ausstattung eines Hotels und muss sich um nichts weiter Sorgen machen.

Selbst das Wäschewaschen stellte sich als überaus praktikabel dar. Im Keller des Apartmenthauses befindet sich eine vollausgestattete Waschküche mit Waschmaschinen und sogar einem Trockner. Die Geräte sind angenehm über einen Automaten zu bezahlen, und ich habe meine Wäsche meist gewaschen, während ich kochte, so konnte ich die Wartezeit auf meine Wäsche effektiv nutzen. Bügeleisen und Bügelbrett stehen jedem Gast natürlich auch zur kostenfreien Verfügung.

Im Endeffekt kann ich über meinen Aufenthalt im Oberdeck Hamburg mit seinen Serviced Apartments nur Positives berichten. Für mich war es die absolut beste Gelegenheit, eine neue Stadt kennenzulernen und in Ruhe meinen Job zu beginnen, ohne gleich zum Beginn dem Stress einer Wohnungssuche ausgesetzt zu sein. So hatte ich die Möglichkeit, in Hamburg anzukommen, die Stadt erstmal kennenzulernen und mir in Ruhe zu überlegen, in welchem Stadtteil ich auch längerfristig wohnen möchte.

Hamburg ließ sich aufgrund der tollen Lage des Boardinghouses im Herzen von Altona super erkunden. Wie gesagt, das Oberdeck ist nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Altona entfernt, und von dort ist man eigentlich perfekt angebunden, egal welchen Teil von Hamburg man erkunden möchte. Auch die Ausstattung der Serviced Apartments war absolut ausreichend und mehr, als ich erwartet hatte. Ich hatte kein einziges Mal das Gefühl, dass ich mehr brauchen würde.

Besonders vermissen werde ich die großartige 360-Grad-Dachterrasse mit Blick über Hamburg. So etwas wird es in meiner neuen Wohnung leider nicht geben. Ich bin überaus dankbar, die Option gehabt zu haben, hier meine ersten Wochen in Hamburg verbringen zu können, und werde mich immer gerne daran zurückerinnern.

Erfahrungsberichte 4

Chiara Koller

Mai 2020

Weitere Erfahrungsberichte

Boardinghouse für das Wohnen auf Zeit 4


OBERDECK für Geschäftsreisende

Ein echter Volltreffer

Ich betreibe eine kleine Galerie in Hamburg Altona. Im Rahmen meiner Ausstellungstätigkeit kommt es immer wieder vor, dass ich für meine Künstler*Innen aus dem In- und Ausland eine mittel- bis langfristige Unterbringungsmöglichkeit benötige.

weiterlesen

Boardinghouse für das Wohnen auf Zeit 5


OBERDECK für den Citytrip

Urlaub in Deutschland

Normalerweise schreibt man Bewertungen ja nur, wenn man sich geärgert hat. In meinem Fall ist es das genaue Gegenteil: Ich bin so begeistert vom OBERDECK Boardinghouse in Hamburg, dass ich gern auch anderen Hamburg-Reisenden dieses Apartment Hotel mitten in Hamburg ans Herz legen will.

weiterlesen

BUCHEN

Wir freuen uns auf Sie. Buchen Sie gleich hier.

KONTAKT

Museumstraße 37, 22765 Hamburg
+49 (0)40 303 77 55 11
+49 (0)40 303 77 55 22

E-Mail OBERDECK